Vorgeschichte

„Was wäre, wenn Emsdetten sein eigenes Festival hätte?“

Diese Idee kam eigentlich zwei verschiedenen Gruppen zur gleichen Zeit. Anlässlich des „internationalen Tages gegen Rassismus und Diskriminierung 2005“ der Vereinten Nationen lud die „Initiative Emsdettener Bürger für Toleranz und Menschlichkeit“ interessierte Jugendliche ein. Ziel war es, eine Veranstaltung mit und für junge Mitbürger gegen Rassismus zu organisieren. Schnell wurde diese Gruppe selbstständig und nannte sich „Festival-Ausschuss“. Gleichzeitig formierte sich die „Subkultur Rockini“, die ähnliche Ziele verfolgte.

19. März 2005 kam es auf dem Brink im Rahmen eines „Kickertuniers gegen Vorurteile“ des Festival-Ausschuss‘ inklusive dem Auftritt zweier Newcomer Bands zum Zusammentreffen der beiden Gruppen. Es wurde schnell klar, dass Ziele und Vorhaben nahezu identisch waren und die folgenden gemeinsamen Treffen wurden schon bald unter das Motto „DettenRockt“ gestellt.

Am 05.07.2005 fand unsere Gründungsversammlung statt, wo dann endgültig aus der „Subkultur Rockinitiative“ und dem „Festival-Ausschuss“ der als gemeinnützig anerkannte Verein „DettenRockt e.V.“ wurde.

Seit dem ersten Festival 2005 ist DettenRockt stolzer Veranstalter eines jährlichen Festivals, sowie vieler anderer kultureller Events. Häufige Partner hierbei sind die Rockinitiative Emsdetten und das Jugendzentrum KOJE.

2006 wurden wir aufgrund unserer Arbeit von der EU-nahen Kampagne „alle anders – alle gleich“/“all different – all equal“ zu einer Jugendinitiativen-Konferenz eingeladen.